Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit ist im Bewusstsein der Menschen mittlerweile stark verankert. Die sich verschärfende und immer stärker belastende Klimakrise trägt ihr Wesentliches dazu bei. Nachhaltigkeit bedeutet unter anderem, dass Ressourcen aus der Natur nur dann entnommen werden dürfen, wenn sie sich wieder regenerieren kann.

„Aktuelle Bedürfnisse werden befriedigt ohne zukünftige Generationen die Lebensgrundlage zu entziehen“.

Viele Investoren sehen es mittlerweile als ihre Pflicht den Klimawandel entschlossen zu bekämpfen, da jeweils mit Ende der Corona bedingten Lockdown`s der globale CO2-Ausstoß wieder kräftig anstieg. 

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung sind:

  • Keine Armut
  • Kein Hunger
  • Gesundheit
  • Maßnahmen zum Klimaschutz
  • Bildung, Energie, nachhaltiger Konsum und vieles mehr

Kein Tag vergeht, ohne das Wort Nachhaltigkeit zu hören oder zu lesen. Die sich verschärfende und immer stärker belastende Klimakrise trägt ihr Wesentliches dazu bei. Viele Investoren sehen es mittlerweile als ihre Pflicht den Klimawandel entschlossen zu bekämpfen.

Nachhaltigkeit ist auch in der Finanzwirtschaft nicht mehr wegzudenken und somit eine fixe Größe. Nicht nur Profit spielt eine Rolle – sondern ethische, ökologische und soziale Aspekte sind von großer Bedeutung, welche zur Verbesserung der Lebensgrundlagen beitragen.

Über eine Billion Euro sind bereits in Investmentfonds veranlagt, welche ein europäisches ESG-Sigel tragen. Noch vor rund 2 Jahren betrug das Volumen rund 94 Milliarden Euro. Eine der größten Wirtschaftsprüfungskanzlei PwC prognostiziert, dass 2025 über 5 Billionen Euro in ESG-Fonds veranlagt sein werden. 

Auch in Österreich haben nachhaltige Fonds bereits einen Anteil von 15 % am Gesamtfondsmarkt überschritten. 

Aber auch sogenannte „GREEN BONDS“ sind stark in der Veranlagung von nachhaltigen Produkten verankert. Hierbei sprechen wir von Anleihen, durch welche umweltfreundliche Projekte finanziert werden. 

Nachhaltigkeitsfonds unterliegen strengen Auflagen und einem umfassenden Auswahlverfahren. Dieses Verfahren definiert unter anderem in welchen Ländern, Branchen oder bestimmten Unternehmen nicht investiert wird. Ausschlusskriterien sind unter anderem Tierversuche, Glücksspiel, negatives Umweltverhalten, fossile Brennstoffe aber auch Länder welche Kinderarbeit oder Menschenrechte verletzen. 

Die Überwachung auf Einhaltung des Auswahlverfahren übernimmt die Ratingagentur ISS ESG:

ESG steht für:

Environment (Umweltschutz, Begrenzung des Klimawandels)

Social (Soziales, Achtung der Menschenrechte, Verbot von Zwangsarbeit)

Governance (nachhaltige Unternehmensführung, Transparenz)

Es handelt sich um einen internationalen Begriff für Unternehmen, welche in der Finanzwelt etabliert sind. Es wird ausgedrückt wie diese Unternehmen auf ökologische sowie sozial-gesellschaftliche Aspekte Rücksicht nehmen.  Nachhaltige Unternehmen sind erfolgreich, da sie auf langfristige nachhaltige Ziele setzen. Im Fokus stehen dabei zufriedene und engagierte Mitarbeiter, da eine nachhaltige Geschäftsstrategie zu einer hohen Identifikation beiträgt. 

Die Einhaltung der ESG Kriterien bei der Auswahl von Fonds bzw. einzelner Unternehmen ist die Voraussetzung, um für nachhaltige Veranlagung überhaupt in Frage zu kommen. 

Auch in der Phoenix Investor Group nimmt das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle ein. Unsere Kunden haben unter anderem die Möglichkeit in einen Goldsparplan zu investieren. Es werden monatliche Zahlungen geleistet, wobei das Geld in Gold umgewandelt wird. Bequem wird das Gold für unsere Kunden in einem Safe gelagert. Auf Wunsch wird das Gold auch nach Hause geliefert. 

Unsere Kunden kaufen Gold von der Münze Österreich, welche ebenfalls auf Nachhaltigkeit bestehen. Die Münze Österreich verwendet Recycling-Gold. Dessen Anteil beträgt 70 Prozent. Zusätzlich gibt es von Europa aus Initiativen, um die Standards in der gesamten Goldindustrie zu heben. 

Die Kaufkraft von Gold bleibt stabil und erhält seine Beständigkeit, da es sich um ein knappes Gut handelt und der Abbau immer aufwändiger wird. Trotz Kursschwankungen hat Gold langfristig eine stabile Werthaltigkeit. 

Aber auch die Veranlagung in Form einer Vermögensverwaltung mit Fonds von Franklin Templeton ist bei unseren Kunden sehr beliebt. Die Abwicklung erfolgt über die Investmentplattform Moventum in Luxembourg. Die Veranlagung erfolgt neben Einmalanlagen auch durch monatliche Sparbeträge ab EUR 100. Die Fondsmanager achten auch hier besonders darauf, dass nachhaltige Fonds in der Vermögensverwaltung implementiert sind bzw. werden. Somit partizipieren die Kunden von Phoenix Investor neben einer maßgeschneiderten Veranlagungslösung auch von dem Umstand, dass 

„ihr Geld auch bereits an morgen denkt“.

Unsere bestens geschulten angeschlossenen Berater werden unseren Kunden künftig neben den bisherigen Fragen wie:

  • Erfahrung mit Wertpapieren
  • Finanzielle Verhältnisse
  • Risikobereitschaft
  • Anlagedauer

auch Fragen zum Thema Nachhaltigkeit stellen. Die Europäische Wertpapieraufsicht kurz: ESMA genannt wird Leitlinien erarbeiten, an denen sich die Branche orientieren kann. 

Zusammengefasst ist anzumerken, dass die Nachfrage nach verantwortungsvollem Handeln stark steigt. Nachhaltige Investments haben sich etabliert und haben zunehmen höhere Erträge als konventionelle Anlageformen. Ökologisch-ethischer Kriterien im Portfolio erhöhen weder das Risiko noch bedeutet es einen Renditeverzicht. Aber wie soll wirklich veranlagt werden: Aktien, Anleihen oder doch am Sparbuch? Damit beschäftigen wir uns in unserem nächsten Bericht. 

Wolfgang Köck, MBA
Education Manager - Phoenix Investor AT

Kategorie
Beliebte Artikel

Die Inflationsrate lag im Oktober 2022 bei einem Rekordhoch von 11%

Grundlegende Merkmale der Investitionsplanung oder wie man sich mit PHOENIX INVESTOR auf eine bessere Zukunft vorbereitet

PHOENIX INVESTOR – ein zuverlässiger Partner für die Altersvorsorge

Die häufigsten Anlegertypen und Anlagestrategien