GOLDSPRUNG ÜBER 1.800 USD / UNZE

Gold wurde am Dienstagnachmittag, dem 7. Juli 2020 zum ersten Mal seit fast neun Jahren wieder mit mehr als 1.800 USD pro Unze gehandelt. Die Anleger, die die Ausbreitung des Virus befürchteten, sind in sichere Häfen gestürmt.

Die Analysten von Goldman Sachs sehen das Edelmetall noch höher. Am 19. Juni legte die Bank ein neues 12-Monats-Kursziel von 2.000 USD pro Unze Gold fest. Die Nachfrage nach Investitionen dürfte weiter steigen, da sich die Wirtschaft allmählich erholt. Gold ist seit langem eine beliebte Investition für Anleger, und es ist vielleicht nicht überraschend, dass die Bürger in einer Zeit, in der die weltweite Nachfrage von Zentralbanken und Großinvestoren nach Gold gestiegen ist, auch auf Gold zurückgreifen, um ihr Vermögen vor dem Inflationsrisiko zu schützen. Hubschraubergeld.

Was ist Hubschraubergeld?

Die ökonomische Theorie des Monetarismus basiert auf der Tatsache, dass ein Zusammenhang zwischen der im Wirtschaftsraum verfügbaren Geldmenge und seinem Wirtschaftswachstum besteht. Nach diesem Modell sollte die Zentralbank das Angebot an im Umlauf befindlichem Geld ausweiten, wenn sich die Wirtschaft in einer Krise befindet und kaum auf wichtige Zinsänderungen reagiert. Um dieses Prinzip klar zu machen, verwendete der Ökonom und Nobelpreisträger Milton Friedman 1969 ein Bild eines Hubschraubers, der Geld wegwirft und den Konsum anregt, was zu einem neuen Gleichgewicht im Wirtschaftssystem führen sollte. Am nächsten an dieser Option wäre eine theoretische Option, bei der die Europäische Zentralbank (EZB) einen monatlichen Betrag direkt an jeden Bürger in einem bestimmten Währungsraum überweist, bis die Inflation das von den Währungsbehörden festgelegte Ziel von 2 % erreicht.

Deutsche Investoren strömen zu Gold

Die Ergebnisse einer von Goldhub durchgeführten Umfrage unter mehr als 2.000 Investoren in Deutschland ergaben: "Wenn Investoren in Deutschland Gold kaufen, tun sie dies in der Regel, um ihr Vermögen zu schützen und gleichzeitig die langfristigen Renditen genau zu überwachen."

Die Umfrage erklärt, wie Menschen über Gold denken und fühlen und was sie zum Kauf motiviert. Eine globale Umfrage von 2019 ergab, dass "Gold als sichere und dauerhafte traditionelle Wertquelle klar wahrgenommen wird". Es stellte ferner fest, dass "das Risikomanagement der Hauptauslöser für Goldinvestitionen in den 12 Monaten vor der Umfrage war".

Das wichtigste Ergebnis der Umfrage war jedoch die Feststellung, dass von 2.000 in Deutschland befragten Personen bis zu 77 % der Befragten eine Investition in Gold in Betracht zogen. In der Vergangenheit hatten 41 % Gold gekauft, aber selbst diejenigen, die zuvor noch kein Gold gekauft hatten, würden es 2019 in Betracht ziehen.

Grafik aus der Umfrage, Quelle: Goldhub

Die Wirkung von COVID-19 auf den Goldpreis

Seit der Ausbreitung des neuen Coronavirus von China auf die ganze Welt hat sich das Denken vieler Investoren auf der ganzen Welt zweifellos geändert. Die Auswirkungen der aktuellen Situation waren in den einzelnen Sektoren unterschiedlich. Der größte Rückgang wurde in den Bereichen Dienstleistungen, Tourismus, Unterkunft und Non-Food-Einzelhandel erwartet und erzielt. Die im März in einigen europäischen Ländern erlassenen strengen Mobilitätsbeschränkungen dämpften die Wirtschaft vorübergehend. Erst mit der schrittweisen Lockerung der restriktiven Beschränkungen im Juni nahm die Wirtschaft langsam wieder Fahrt auf und das Leben begann sich wieder zu normalisieren. Die gegebene Lockerung der Maßnahmen führte natürlich zu einer Erhöhung der Mobilität der Menschen und zuletzt zu einer Erhöhung des potenziellen Risikos durch die zweite Welle der Pandemie.

Da die Bedenken der zweiten Welle weiterhin bestehen und viele Länder in Europa einen leichten Anstieg der Infektionsraten durch die Verbreitung von COVID-19 melden, wenden sich viele Anleger logischerweise an ihren bevorzugten sicheren Hafen, um die Diversifizierung ihrer Anlageportfolios in diesen turbulenten Zeiten zu verbessern und ihr Vermögen zu schützen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Pandemie die Veränderungen des aktuellen Investitionstrends in vielerlei Hinsicht beschleunigte und den ohnehin schon "hohen Appetit, insbesondere auf das seltene Gelbmetall Gold", nur noch weiter steigerte.

Ing. Ivan Duvač
Head of Education, PHOENIX INVESTOR SK

(Edit: Wolfgang Köck, Head of Education - Phoenix Investor AT)

 

Kategorie
Beliebte Artikel

WAS VERSTEHT MAN UNTER GANZHEITLICHER FINANZPLANUNG?

GOLDSPRUNG ÜBER 1.800 USD / UNZE

Kennzahlen zur Bewertung von Aktien

Die Nachfrage nach Gold wächst

Durch Nutzung dieser Webseite erlauben Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

Die Cookies auf dieser Webseite sind so eingestellt, dass Ihnen der beste Inhalt angezeigt wird. Falls Sie auf den Button Zulassen klickten und die Webseite weiterhin verwenden, ohne die Einstellung des Browsers zu ändern, halten wir dies für Zustimmung mit Cookies-Verwendung.

Schließen