Die Inflationsrate lag im Oktober 2022 bei einem Rekordhoch von 11%

Was bedeutet Inflation und wie wirkt sie sich auf jeden von uns aus? Wir haben diese Fragen bereits ausführlich in spezifischen Artikeln auf unserer Website im Frühjahr oder Sommer 2021 behandelt.

Nach den Daten der Statistik Austria liegt die Inflation bei einem 70-Jahres-Hoch. Die wichtigsten Ausgabenposten der Haushalte – Lebensmittel und Wohnkosten, einschließlich Energie – waren im Vergleich zum Vorjahr rekordverdächtig teuer. 

Die Inflation in den Nachbarländern, die nicht der Eurozone angehören, steigt ebenfalls weiterhin rasch an. Im September 2022 liegt sie in Polen bei 17,2 %, in der Tschechischen Republik bei 18 % und in Ungarn sogar bei 20,1 % angestiegen.

Positive und negative Aspekte der Inflation

Inflation kann als etwas Gutes oder etwas Schlechtes interpretiert werden, je nachdem, auf welcher Seite man steht und wie schnell die Veränderung eintritt. Zum Beispiel können Personen mit Sachwerten wie Immobilien oder Aktien eine gewisse Inflation erleben, die den Wert ihrer Vermögenswerte erhöht, die sie dann zu einem höheren Kurs verkaufen können. Die Käufer dieser Vermögenswerte sind jedoch möglicherweise nicht glücklich über die Inflation, da von ihnen mehr Geld verlangt wird. Inflationsindexierte Anleihen sind eine weitere beliebte Möglichkeit für Anleger, von der Inflation zu profitieren. Auch Bargeldbesitzer mögen die Inflation nicht, weil sie den Wert ihrer Bargeldbestände schmälert. Anleger, die ihr Portfolio vor der Inflation schützen wollen, sollten inflationsgesicherte Anlageklassen wie Gold, andere Edelmetalle, Rohstoffe und Wertpapiere sowie Immobilienanlagen in Betracht ziehen.

Um diesen makroökonomischen Begriff zu bekämpfen, ergreift die zuständige Währungsbehörde des Landes, die EZB, die notwendigen Maßnahmen, um die Inflation in erträglichen Grenzen zu halten und das reibungslose Funktionieren der Wirtschaft zu gewährleisten. 

Der EZB-Rat beschloss auf seiner letzten Sitzung im Oktober, die drei Leitzinsen um 75 Basispunkte anzuheben. Der Zinssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte und die Zinssätze für die Übernacht-Refinanzierungsgeschäfte und die Übernacht-Sterilisierungsgeschäfte werden daher mit Wirkung vom 2. November 2022 auf 2,00 %, 2,25 % bzw. 1,50 % erhöht.

Der Beschluss des EZB-Rats vom Oktober über die erwarteten weiteren Zinserhöhungen zielt darauf ab, eine rechtzeitige Rückkehr der Inflation zu seinem mittelfristigen Inflationsziel von durchschnittlich 2 % auf lange Sicht sicherzustellen. Künftige Beschlüsse des EZB-Rats über die geldpolitischen Zinssätze werden auf der Grundlage der Aussichten für die weitere Entwicklung der Inflation und der Wirtschaft getroffen und von Sitzung zu Sitzung fortlaufend neu gefasst.

Die derzeitige Inflation im Euroraum ist nach wie vor zu hoch und wird sicher noch einige Zeit über dem Zielwert liegen. Im September lag die durchschnittliche Inflationsrate in der Eurozone bei 9,9 %. Die Gründe für die Ausbreitung und Zunahme des Preisdrucks und den Anstieg der Inflation in den letzten Monaten waren die stark steigenden Preise insbesondere für Energie und Grundnahrungsmittel, der anhaltende Konflikt in der Ukraine, Versorgungsengpässe und die Erholung der Nachfrage nach der Pandemie sowie die Verknappung des Angebots an Chips aus China.

Die Inflation kann somit als quantitatives Maß für den Anstieg des durchschnittlichen Preisniveaus eines Warenkorbs ausgewählter Waren und Dienstleistungen in einer Volkswirtschaft im Laufe eines bestimmten Zeitraums angesehen werden. Es ist der Anstieg des allgemeinen Preisniveaus, wenn wir tatsächlich weniger pro Währungseinheit kaufen als in früheren Perioden. Die Inflation, die häufig als Prozentsatz ausgedrückt wird, zeigt also einen Rückgang der Kaufkraft einer nationalen Währung an. 

Für unsere Gesellschaften in der Phoenix Investor Gruppe ist das Thema Inflation seit vielen Jahren sehr aktuell und wird von unseren gut ausgebildeten Anlageberatern in Kundengesprächen ständig mit unseren Kunden diskutiert. Wir informieren unsere Kunden hinreichend darüber, mit welchen Formen und Optionen von Finanzinstrumenten Sie ihre freien Mittel gegen die Inflation schützen können, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten anbieten, seien es kollektive Anlagefonds oder der Kauf von physischem Gold.

Ing. Ivan Duvač
Education manager - PHOENIX INVESTOR ACADEMY

Kategorie
Beliebte Artikel

Interview Magic Night 2023

Regelmäßige Kundenbetreuung als richtiger Weg zur Vermögensbildung

Die Preise für Öl und Gas. Haben Haushalte etwas zu erwarten?

Finanční gramotnost | Phoenix Investor

Tipps für eine erfolgreiche Investition & Entscheidungsfindung für Phoenix Kunden